Am 09.09.2012 trafen sich die "Appelsinefunke" wieder bei der St. Stephanus Schützenbrüderschaft in Weidenpesch, um Ihren neuen König mit dem, vorsorglich fest montierten, Luftgewehr auszuschießen. Den ersten Schuss hatte der Vorjahressieger Günter Förster, welcher diesen gleich als Fahrkarte in die Statistik semmelte.

Doch nach gefühlten 500 Schuss (in Wirklichkeit 254): Seine Hoheit Föösch visiert den Vogel an, welcher nun bereits mehrfach flattert - der Schuss bricht und der Vogel fällt in 2 sauberen Hälften von der Stange. König Föösch jubelt - aaaaaber nur für genau 3 Sekunden.

Was war geschehen? Zwischen den Halteschrauben des Vogels war ein streichholzgroßes Hölzchen hängen geblieben. Und die Vorschrift des Bundes historischer Schützen sagt nun mal: "Der Vogel muss vollständig abgeräumt werden".

Mit kaum merklichem Grinsen trat der nächste Schütze, Michael Lambrechts, vor, um auf den "Zahnstocher" anzulegen:

Die Büchse knallt, der Lambrecht lacht, so wird´s Schießen halt gemacht.

Mit dem 256sten Schuss ist Michael Lambrechts also der neue Bürgerwehrschützenkönig. Herzlichen Glückwunsch!

Markus Lambrechts - Kommandant und jetzt auch noch Königsbruder