It's Partytime. So könnte man das Motto der Kostümsitzung beschreiben, die die KKG Nippeser Bürgerwehr e.V.  von 1903 wie immer am Karnevalsfreitag veranstaltete. Der fiel dieses Mal auf den 08.02.2013. Um 18.00 konnte man im Foyer vor dem großen Veranstaltungssaal des Pullmann Cologne die ersten Gäste in beschwingter Laune bei der Pre-Show-Party sehen. So richtig los ging's um 20.11 mit dem Einmarsch unserer Aktiven in den Corps, sprich hier vor allem Musikzug und Wache der „Appelsinefunke". Kaum war die Stimmung entsprechend angeheizt, überschlugen sich wie immer die Programmpunkte. Zunächst brachten die Paveier mit ihrer an „Hätz" gehenden Performance den gut ausverkauften Saal  zum Schunkeln, dann luden Cat Ballou mit ihrem modernen und erfrischenden Sound zum Mitsingen ein, bis dann schließlich Bernd Stelter in seiner gewohnt gelungenen Mischung aus Wortwitz und Musik die Menge mitriss.

Es folgte die Kölsch Fraktion, die wie immer sehnsuchtsvoll daran erinnerte, woran es den anderen Fraktionen im Kölner Rathaus mangelt. Denn wer würde schon bei einer Ratssitzung auf die Idee kommen, seinen Nachbarn in den Arm zu nehmen und sich mit ihm im Takt von kölschem Liedgut zu wiegen? Dann betrat Martin Schopps die Bühne, auch er ein Könner, wenn es darum geht, den Saal mit einer pointierten Mischung aus Rede und Musik zu rocken. Als Nächstes nahmen die Rabaue das Publikum mit auf ihre „einsame Insel" und bewiesen, dass man auch dort dem Karneval und Spaß an d'r Freud frönen kann. Vor allem die Herren unter den Gästen erfreuten dann die die hübschen Mädels der Ruhrgarde e.V. aus Mülheim mit ihrer temperamentvollen Sambashow und ihren farbenprächtigen Kostümen. Dieser Beitrag wurde übrigens vom Senat der Nippeser Bürgerwehr initiiert und gestiftet. Herzlichen Dank Jungs! Als krönender
Schlusspunkt brachen schließlich die Big Maggas, die härteste Boygroup im Kölner Karneval, die „Herzen der stolzesten Frau'n". So war das Gleichgewicht unter den Geschlechtern wieder hergestellt, und der Abend konnte getreu seinem Motto „It's Partytime" bei der After-Show-Party genauso beschwingt ausklingen,wie er begonnen hatte.