Fischessen 2014: Gewinnerin des Preisrätsels gezogen

Puuh, war das eine lange Session. Ganz schön anstrengend, aber auch sooo schön. Vor allem der Straßenkarneval stand unter der Schirmherrschaft eines freundlich gesonnenen Wettergottes. Petrus muss eben doch ‘ne kölsche Jung sin. Entsprechend hervorragend war die Stimmung bei der Nippeser Bürgerwehr, die zudem auch aufgrund ihres 111jährigen Jubiläums während der tollen Tage besonders gut aufgelegt war.

Dies zeigte sich noch einmal ganz besonders beim gestrigen Fischessen: Unter sehr reger Teilnahme trafen am Aschermittwoch, den 5. März 2014, über 100 noch ein wenig lädierte aber letztlich doch sehr glückliche Gäste im Hippodrom auf der Rennbahn zusammen. Hausherr Matthias Kolvenbach, seines Zeichens auch Chef unseres Corps á la suite, hatte mit seinem Team ein ebenso reichhaltiges wie schmackhaftes Büffet auf den Tisch gezaubert. „Lecker Fresschen“, sagt man dazu auch in Köln.

Ein weiterer Höhepunkt des Abends war die Verabschiedung unserer Regimentstochter Sarah Basinski. 6 Jahre hat Sarah mit Charme und tänzerischem Können auf der Bühne begeistert. Für diese tolle Leistung noch einmal ein ganz herzliches Dankeschön. Doch bevor unser Vizepräsident und Geschäftsführer Gerd Düren unsere Tanzmarie mit dem obligatorischen Blumenstrauß in den wohl verdienten „Ruhestand“ entließ, musste Sarah noch einmal ran:

Im diesjährigen Festheft der Gesellschaft gab es ein Preisrätsel. Hierfür galt es noch einen Gewinner bzw. eine Gewinnerin zu ziehen, eine Aufgabe, die Sarah gerne übernahm. Die Preisfrage lautete: „Wie hieß der erste Präsident der Nippeser Bürgerwehr nach dem II. Weltkrieg?“ Die richtige Lösung: Willi Ball. Als Preis ausgelobt war die kostenlose Teilnahme am Nippeser Dienstagszug 2015 für

1 Person „zu Fuß“ inklusive Wurfmaterial im Gegenwert von 300,‐‐ Euro. Die glückliche Gewinnerin heißt:
Claudia Fahrig, Paulshofstraße 8a, in 50767 Köln.
Herzlichen Glückwunsch!

Somit fand eine ebenso furiose wie gelungene Session 2014 mit dem gestrigen Abend ihren würdigen und stimmungsvollen Abschluss.