Von Junggeburth bis Cantz: Für jeden etwas

Schlag 14 Uhr eröffnete das eigene Korps der KKG Nippeser Bürgerwehr seine Appelsinefunke Hääresitzung, die von Anfang an für ausgelassene Feierlaune und Begeisterung bei den gut 750 Herren sorgte. Denn das Programm konnte sich auch 2015 wieder sehen lassen: An diesem ausgedehnten Nachmittag im Pullman Cologne kam jede Altersklasse auf ihre Kosten. Auch Wicky Junggeburth, der um 14.30 Uhr den Anfang machte, sah man sofort an: Es macht ihm einfach Spaß, auf der Bühne zu stehen! Selbst seit 1990 Mitglied der Nippeser Bürgerwehr, ist für ihn das Publikum der Souverän im Saal. Die Herren honorierten seine ehrliche, humorvoll verpackte Freude am Fastelovend – und stimmten sofort textsicher mit ein. Anschließend sorgte Rabaue mit Partymusik für Stimmung, bis gegen 15.20 Uhr TV-Moderator und Comedian Guido Cantz die Bühne betrat. Alle spürten sofort: Dieses Herz schlägt für den Kölner Karneval – Cantz Wurzeln sind eindeutig Op d'r Bühn!
Damen auf der Bühne? Aber sicher


Lara und Belinda (ver-)pflegten Künstler und Elferrat mit Getränken, Orden und Präsenten. Auch der Merchandising-Stand war gut frequentiert: Man kaufte Herrenorden oder brauchte der Gattin einen Damenorden mit - wenn sie schon zu Hause bleiben musste ... Schließlich, um kurz vor Vier, erschien Klüngelköpp, und als die Fauth Dance Company gegen 16.10 Uhr den Saal stürmte, riss es die gutgelaunten Herren von den Stühlen. Kein Wunder, bei den elf Damen handelt es sich um eines der besten Showballetts Deutschlands – ein eingespieltes Ensemble, das seine Tanzleidenschaft voll auslebt. Auch als Dä Blötschkopp auftritt, reißt der Draht zum Publikum nicht ab. Dä Blötschkopp, bürgerlich Marc Metzger, unverkennbar im gelbrot karierten Jackett mit schwarzer Brille, nimmt die Herren mit seiner Riesenklappe für sich ein.
Herrensitzung steht Kopf
Kurz nach Fünf löst Bernd Stelter – nach eigener Aussage ein „Kabarettist in der Bütt“, wahre Lachsalven aus. Dann rückt das Finale in greifbare Nähe: Die Domstürmer rocken das Pullman, Frontmann Micky Nauber füllt den Raum mit seiner Stimme und sucht Tuchfühlung zum Publikum. Happy Weekend – der Name dieses Domstürmer-Songs ist Programm – ein toller Ausklang eines tollen Wochenendes.
Allgemeines Stimmungsbild: Das Format Herrensitzung lebt! Allgemeines Resumee der Herren: Da sind wir nächstes Jahr gern wieder dabei! Denn die Vorbereitungen für die neue Session haben schon begonnen. Das Motto: „Mer stelle alles op der Kopp“. Diese Herrensitzung stand vor Begeisterung Kopf: Leev Hääre, besucht die Galerie - Hääre, die nicht dabeisein konnten, haben etwas verpasst! Ja - wir leben Karneval!