Regimentsmesse 2016 anlässlich des 11-jährigen Bestehens des Reitercorps
Nach dem tollen Sessionsauftakt am 11.11.2016 am Eigelstein, stand der 13.11.2016 ganz im Sinne der Regimentsmesse in der Pfarrkirche St. Bonifatius als Abschluss des 11-jährigen Bestehens des Reitercorps der Nippeser Bürgerwehr. Wie letztes Jahr im Festheft berichtet, gründete sich die Reiterstaffel 2005 und mauserte sich zu einem angesehenen Reitercorps im Kölner Karneval. Der Abschluss des Jubiläumsja...hres wurde durch die Ausrichtung der Regimentsmesse gefeiert.
Eine Stimmungsvolle reiterliche Dekoration und die tolle Unterstützung durch das Jagdhorn Bläsercorps Hornensemble Siegburg/St. Augustin zeichnete die Messe dieses Jahr aus. Unser Regimentspfarrer Johannes Meißner skizzierte mit einfühlsamen Worten die feine Kunst des Reitens und brachte als Überraschungsgast ein „Schaukelpferd“ mit. Er ließ es sich zum Schluss auch nicht nehmen, einen kurzen Witz über die Wirkung von Hafer auf die Intelligenz des Reitercorps-Vorstandes zu machen… Wir danken allen für die guten Wünsche dieses Jahr, und geloben weiter mit ganzen Herzen dabei zu sein. Euer Reitercorps

Beim jährlichen Schützenfest der St. Stephanus Schützenbruderschaft in Köln Weidenpesch (Nippes - Nord) wurde wieder einmal der Bürgerwehr Schützenkönig ermittelt. Neuer Bürgerwehr-Schützenkönig wurde am Sonntag den 11.09.2016 unser Kommandant Markus Lambrechts. Herzlichen Glückwunsch.

Sie sollten es in diesem Jahr nicht verpassen das 2. Nippeser Oktoberfest zu besuchen! Sichern Sie sich jetzt Ihre Eintrittskarte!
Bestellen Sie jetzt in unserem Shop auf der Homepage: www-nippeser-buergerwehr.de.
Bei Livemusik, unter anderen mit den Schilehrern aus dem Stubaital wird in Nippes wieder urig, fetzig und originell gefeiert.

Der Reservecorps besichtigte das Karnevalsmuseum.
Das Reservecorps hatte sich für das Jahr 2016 wieder eine gemeinsame Aktivität der Mitglieder vorgenommen.
Bei unseren regelmäßigen Treffen wurde überlegt, was können wir machen ? was können wir tun ? Es wurden Vorschläge gemacht, darüber beraten und abgestimmt, sodass die Entscheidung auf eine gemeinsame Besichtigung des Karnevalmuseums viel.
Unser Kamerad, Michael Tribowski nahm sich der Sache der Organisation an. Er nahm Kontakt mit den Verantwortlichen des Karnevalmuseums auf und stimmte die Einzelheiten ab. Auch handelte er einen Sonderpreis für die Besichtigung mit Führung für unsere Gruppe aus.

Die Kölner Narrenzunft 1880e.V., stellt mit das Dreigestirn für die Session 2017. Der designierte Prinz ist Stefan Jung, der designierte Bauer ist Andreas Bulich und die designierte Jungfrau Stefanie wird von Stefan Knepper dargestellt. Wir freuen uns schon heute auf viele schöne Stunden mit den dreien und sind gespannt, was diese uns zum Motto: „Wenn mer uns Pänz sinn, sin mer vun de Söck“ alles präsentieren werden.

Am 12. Juni nahmen wir am traditionellen Drachenbootrennen auf dem Fühlinger See teil. Bei überwiegend trockenem Wetter erlebten wir einen schönen Tag an der Regattastrecke, wo wir im Zeitlauf B unsere eigene Bestzeit überbieten konnten und bei 01:12,85 als erster das Ziel erreichten. Die weiteren Rennergebnisse können hier eingesehen werden:

http://www.drachenboot-koeln.de/db/rennergebnisse.html


Eine weitere Bestzeit konnten wir nach unserem letzten Rennen verbuchen, als wir unseren Zeltplatz innerhalb weniger Minuten abbauten. Dies war auch nötig, da heftiger Regen, gefolgt von Blitz und Donner, die Regattastrecke erreichten und die Siegerehrung ins Wasser fallen ließ.

Die Prunksitzung des KKG Nippeser Bürgerwehr von 1903 e.V. ist für begeisterte Karnevalisten alljährlich ein fester Termin, die Karten für die Veranstaltung sind entsprechend begehrt. In dieser Session sind jedoch nicht alle Karten in den Vorverkauf gelangt, denn die Nippeser Bürgerwehr hat eine ganz besondere Aktion: Sie lädt 333 Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer ein, die sich insbesondere um die Flüchtlinge in Köln kümmern.
Damit will die Gesellschaft zeigen, dass Karneval Gutes bewirken und Engagement belohnen kann. Die 333 Einladungen gehen an Helferinnen und Helfer verschiedenster Organisationen, wie beispielsweise des Malteser Hilfsdienstes, DRK, Johanniter oder die Feuerwehr. Das soll ein Dank sein für das soziale Engagement dieser Menschen, die sich in bewundernswürdiger Art und Weise für andere einsetzen und ihnen aktiv helfen, so wie das derzeit bei der Aufnahme Schutzsuchender vielerorts in unserem Land geschieht. Die Frauen und Männer, die eine Einladung der Nippeser Bürgerwehr bekommen, haben Zeit und Energie investiert, um anderen Gutes zu tun, und ihre persönlichen Belange dabei oftmals zurückgestellt.