Im Frühling und Sommer finden landauf, landab unzählige Straßenfeste statt, so auch in Köln-Nippes. Dabei ist das jährliche Nippeser Bürgerfest weit mehr als ein herkömmliches Straßenfest: Es ist ein Fest der Kulturen.

Auch in diesem Jahr hatte es am Samstag und Sonntag wieder tausende von Besuchern auf die Festmeile gezogen. Bei strahlendem Sonnenschein genossen sie die Atmosphäre auf der Neusser Straße und nahmen die Angebote der Aussteller wahr. Dieses Jahr waren es ca. 120 Aussteller, davon ca. ein Drittel Nippeser Geschäftsleute. Zu den Aktiven gehörte auch die KKG Nippeser Bürgerwehr von 1903 e. V., die gleich doppelten Grund zur Freude hatte: Zum einen präsentierte die Gesellschaft ihre neue „Tanzmarie“ Christina Pohl, zum anderen war der wieder genesene Präsident Dietmar „Didi“ Broicher vor Ort, den viele herzlich begrüßten.

Die Nippeser Bürgerwehr von 1903 e.V. hat eine neue „Tanzmarie“. Christina Pohl und wurde als echtes kölsches Mädchen im Januar 1990 in Köln – Lindenthal geboren. Aufgewachsen ist sie vor den Toren Kölns, wo sie in der  Kinder- und Jugendtanzgruppe der „KG Fidelen 15 von 1964 e.V.“ Quadrath - Ichendorf die ersten Schritte im Karneval wagte.

Wie viele kleine Mädchen hatte auch Christina den Traum, einmal „Marie“ im Kölner Karneval sein zu dürfen. Ihr Weg dorthin führte über die Höppemötzjer, mit denen sie 3 tolle Sessionen auf den Kölner Bühnen erleben durfte.

Jetzt freut sich Christina, dass ihr Traum der „Marie“ bei der Nippeser Bürgerwehr verwirklichen darf und den Karneval noch einmal von einer ganz anderen Seite erleben wird.

 Fischessen 2014: Gewinnerin des Preisrätsels gezogen

Puuh, war das eine lange Session. Ganz schön anstrengend, aber auch sooo schön. Vor allem der Straßenkarneval stand unter der Schirmherrschaft eines freundlich gesonnenen Wettergottes. Petrus muss eben doch ‘ne kölsche Jung sin. Entsprechend hervorragend war die Stimmung bei der Nippeser Bürgerwehr, die zudem auch aufgrund ihres 111jährigen Jubiläums während der tollen Tage besonders gut aufgelegt war.

Dies zeigte sich noch einmal ganz besonders beim gestrigen Fischessen: Unter sehr reger Teilnahme trafen am Aschermittwoch, den 5. März 2014, über 100 noch ein wenig lädierte aber letztlich doch sehr glückliche Gäste im Hippodrom auf der Rennbahn zusammen. Hausherr Matthias Kolvenbach, seines Zeichens auch Chef unseres Corps á la suite, hatte mit seinem Team ein ebenso reichhaltiges wie schmackhaftes Büffet auf den Tisch gezaubert. „Lecker Fresschen“, sagt man dazu auch in Köln.

Eins steht fest: Nirgendwo herrscht bessere Stimmung, sind die Kostüme fantasievoller und die Nummernboys graziler als bei der Appelsinefunke Mädchesitzung. Von der Saalöffnung an bis zum späten Ende mitten in der Nacht ließen es die Mädels bei der Jubiläumssitzung ordentlich krachen. Mit dem großen Finale endete die durchweg gelungene Mädchesitzung die eine Besucherin zu Recht mit den Worten kommentierte: „Immer wieder schön."
Bilder ab sofort in unserer Galerie online.

Liebe Pressevertreterinnen und Pressevertreter, liebe Mitglieder, sehr geehrte Damen und Herren,

soeben hat uns die traurige Nachricht erreicht, dass der Präsident Dietmar „Didi“ Broicher erkrankt ist und seiner Nippeser Bürgerwehr in der laufenden Session 2014 leider nicht mehr zur Verfügung stehen kann.
„Didi“ und seine Familie benötigen in dieser schweren Zeit viel Kraft, und sie bitten alle, in der jetzigen Phase von weiteren schriftlichen oder telefonischen Anfragen abzusehen.
Die KKG Nippeser Bürgerwehr von 1903 e. V. respektiert diese Bitte. Wir hoffen auf das Verständnis jedes Einzelnen und bitten unsererseits darum, die Privatsphäre der Familie zu achten und von Anfragen abzusehen. Auch seitens der Nippeser Bürgerwehr wird es keine weiteren Auskünfte und Informationen geben, da wir uns der Familie gegenüber dazu verpflichtet haben.
Wir wünschen unserem lieben „Didi“ gute Besserung und seiner Familie viel Kraft in dieser schweren Zeit. Wir sind für Dich, lieber „Didi“, und auch für Deine Familie da, wenn Ihr uns braucht.
Unser Präsident lässt jede(n) herzlich grüßen. Es ist sein Wunsch, dass wir unsere Jubiläumssession feiern und an ihn denken!
Bis zur Genesung unseres Präsidenten wird der Vizepräsident und Geschäftsführer Anton Gerhard Düren mit Unterstützung des Schatzmeister Theo Naring der Gesellschaft vorstehen.
Ansprechpartner für die Presse ist ausschließlich Erich Ströbel.

 

 

 

Gemeinsam mit dem:

Die Wette:

Die Nippeser Bürgerwehr wettet, dass es der Kaufhof Köln-Nippes nicht schafft, am 22. Februar 2014 um 11.11 Uhr elf Familien in der Filiale zu begrüßen, deren Mitglieder nicht nur alle denselben Nachnamen tragen, sondern auch im Jahr 2014 zusammen genau 111 Jahre alt werden. Außerdem müssen die Familienmitglieder in Nippes wohnen.

Der Verlierer der Wette wird den ‚Hofputz' im Außengelände der Ev. Kindertagesstätte in der Werkstattstraße in Nippes
übernehmen.

Die Teilnahmebedingungen:

Die Jubiläumssession 2014 sollte für uns etwas ganz Besonderes werden. So überlegten wir uns, eine weitere Veranstaltung gemeinsam mit unserem Partner, der Früh-Brauerei, in Angriff zu nehmen. Schon allein der Name versprach ein weiteres Highlight in der Session: Zum Feiern in den Früh-Keller. Bereits nach kurzer Zeit war diese Veranstaltung, die am 31. Januar 2014 stattfand, völlig ausverkauft. Und so stürmten an dem Tag zahlreiche Kostümierte in das Brauhaus Früh am Dom, um gemeinsam mit uns zu feiern. Wir leben Karneval, und davon konnten sich unsere Gäste auch diesem Abend überzeugen. Die Party im Keller machte allen sichtlich Spaß, und die beiden Bands Cat Ballou und Kasalle heizten den im Keller ohnehinschon schwitzenden Gästen noch weiter ein. So waren sich am Ende alle mehr als einig: Das war eine Superparty! Weil es  den meisten wegen der Riesenstimmung schwerfiel, zu gehen, konnten die letzten Gäste beim Verlassen der Veranstaltung den Morgen über dem Kölner Dom heraufziehen sehen. Bilder der Veranstaltung unter Galerie.